10 Fragen, die ein Innenarchitekt vor der Renovierung einer Wohnung stellen sollte

Die besten Innenarchitekten (oder Dekorateure) setzen nicht einfach den eigenen Kopf durch, sondern gestalten einen Raum nach Ihrem Geschmack – aber Innenarchitekten können keine Gedanken lesen. Damit ein Innenarchitekt Ihren Geschmack trifft, ist es wichtig, dass Sie ihm zu Beginn alle wesentlichen Informationen geben. Wir haben 10 Fragen zusammengestellt, die Ihnen jeder Innenarchitekt (und Dekorateure) stellen wird: bereiten Sie die Antworten darauf am Besten vor dem ersten Treffen vor. Sobald Sie sich dazu entschlossen haben, Ihre Wohnung zu renovieren, ist es an der Zeit, einen Innenarchitekten (oder Dekorateure) zu beauftragen. Aber bereiten Sie sich auf etwas vor: Innenarchitekten sind irgendwie wie Psychiater – sie müssen sehr viel über Sie erfahren, um bei der Renovierung Ihres Hauses gute Arbeit zu leisten. Sprechen Sie mit dem Innenarchitekt über Ihre Vorstellungen, Ihre Anforderungen an das renovierte Haus bzw. die modernisierte Wohnung, über Vorlieben bei der Inneneinrichtung und auch über Dinge, die Sie in einer Wohnung nicht möchten. Es gibt also viel zu besprechen! Die folgenden 10 Fragen sollte aber auf jeden Fall jeder Innenarchitekt mit Ihnen durchgehen: 1. Was gefällt Ihnen aktuell an Ihrer Wohnung bzw. an Ihrem Haus? Diese Frage ist wichtig, damit sie sehen, ob der Innenarchitekt daran interessiert ist, was Sie wollen. Was ist Ihr Geschmack? Was soll bleiben? Der Innenarchitekt soll Ihnen ja nicht seinen Willen aufzwingen. Die Frage schafft außerdem Ausgangspunkte. Gefällt Ihnen zum Beispiel Ihr Sofa im Wohnzimmer sehr gut, kann der Rest des Raumes darauf abgestimmt werden. 2. Welche Objekte oder Räume in Ihrer Wohnung gefallen Ihnen gar nicht? Diese Frage hilft dem Innenarchitekt, Ihren Geschmack besser zu verstehen. Zählen Sie alles auf, was ihnen in Ihrer Wohnung nicht gefällt und Sie ersetzen möchten. Beachten Sie, dass wir hier über Ihren...