3 häufige Fehler, die man beim Umbau des Hauses vermeiden muss Kommentar schreiben

Wenn man sich mit Bauunternehmern und Innenarchitekten unterhält, fallen immer öfter die selben Dinge, die Bauherren vor dem Umbau des Hauses vergessen. Wir haben die häufigsten 3 Fehler zusammen gefasst, die es gilt, vor dem Hausumbau zu vermeiden.

1. Die Zeit rennt! Beginnen Sie früh genug mit der Projektplanung

Bei der Planung einer Renovierung,  unterschätzenHausbesitzer oft die Zeit, die so ein Projekt benötigt. Viele Hausbesitzer denken nur über die Zeit nach, die für die eigentliche, körperliche Arbeit gebraucht wird und vergessen, auch die Zeit für Planung und Bauvorbereitung zu berücksichtigen. Die Ironie dabei ist, dass in manchen Fällen eigentliche „Arbeitsteil“ beim Umbau am wenigsten Zeit braucht.

2. Zulassungen & Genehmigungen

Wenn es um einen Haus-Anbau, eine Aufstockung, Arbeiten am Hausdach oder sonst eine gröbere Veränderung des Hauses geht, unterschätzen Hausbesitzer oft, wie lange es dauert, bis alle benötigten Genehmigung für das Projekt eingeholt sind. Es kann gerne einmal 3 – 4 Monate in Anspruch nehmen, bis man alle Gutachten und Genehmigungen hat. Die meisten Hausbesitzer sorgen sich am meisten um die Kosten des Projekts und sind frustriert, wenn sie erkennen, dass sich der Start des Projektes auf Grund von Zulassungen und Genehmigungen um Wochen oder Monate verzögert. Die Mühlen in Behörden mahlen langsam, aber das ist nur eine von vielen Überraschungen beim Umbau.

3. Schlafplätze sichern

Bei der Planung eines Umbaus sind Hausbesitzer oft so mit der Planung des Projekts beschäftigt, dass sie vergessen, ihr eigenes Leben in der Bauphase zu planen. Wenn man während der Arbeiten nicht im Haus bleiben kann oder will, sollte man sich frühzeitig einen Schlafplatz bei Verwandten reservieren oder die Kosten für eine alternative Unterkunft bei den Kosten für die Renovierung berücksichtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.