MAXX Regalsystem von Regalraum – Modernes Design für Minimalisten

MAXX Regalsystem von Regalraum – Modernes Design für Minimalisten

Ein Regalsystem, das nicht nur stylisch und praktisch ist, sondern auch noch als luftige Trennwand fungiert, und das so flexibel, dass man es ganz nach individuellen Vorstellungen gestalten kann? Kommt sofort! Mit dem MAXX Regalsystem von Regalraum ist all dies möglich. Denn dieses Regalsystem ist modern, stabil und funktional und kann in jedem Raum verwendet werden. Regale auf hohem Niveau Basis dieses wunderbaren Regals sind die Seitenrahmen aus massivem Eichenholz. Sie sind offen gestaltet und sehen somit wie kleine Fenster aus, die das Regal zum Highlight machen. Offene Seitenrahmen, die den Raum luftig und groß erscheinen lassen. Weiße Regalböden runden den Look perfekt ab. Und das ist noch nicht alles: Dieses Regal kann beliebig in die Höhe oder Breite gebaut werden. Sie können es sogar so gestalten, dass es eine ganz individuelle Form bekommt. Ein Regal in Drachenform für das Kinderzimmer? Eines in ästhetischer Frauenform für das Schlafzimmer? Oder doch einfach nur als Stufenregal? MAXX bietet wirklich ein MAXXimum an Variabilität. Und dabei bietet es viel Stauraum und bleibt trotzdem grundsolide und stabil. Klare Linie für Erinnerungen Wer kennt es nicht, dass man im Urlaub ein paar Tonfiguren oder tolle Muscheln vom Mittelmeer mitnimmt? Spätestens nach dem zwölften Trip an die Adria verschwinden diese Andenken in der ewigen Finsternis eines gewaltigen Pappkartons auf dem Speicher. Was schade ist, denn Erinnerungen sind dazu da, gegenwärtig zu bleiben. Normalerweise hat man eben für solche Erinnerungen keinen adäquaten Platz im Haushalt mehr. Doch das MAXX Regalsystem ist hierfür perfekt geeignet – nach einigen Jahren können Sie das Regal erweitern und somit all Ihre neu gekauften Gegenstände dort abstellen. Trotzdem wirkt das nicht...
Dampfgarer Einbaugeräte: Vorteile und Arten von Miele, AEG, Bosch, Neff, Philips & Co im Überblick

Dampfgarer Einbaugeräte: Vorteile und Arten von Miele, AEG, Bosch, Neff, Philips & Co im Überblick

Gesünder kochen, schmackhaftes Essen und einfache Handhabung – die neuen Dampfgarer können mit vielen Vorteilen aufwarten. Dabei ist das Prinzip des Kochens mit Dampf gar nicht neu: Auch im Römertopf oder im asiatischen Bambuskörbchen für Dim Sum wird schon lange mit Dampf gekocht. Neben diesen immer noch verwendeten älteren Lösungen gibt es mittlerweile elektrisch betriebene Dampfgarer von allen großen Küchengeräte-Herstellern wie AEG, Miele, Bosch, Philips oder Neff. Ist man bei der Küchenplanung einmal von den Vorteilen überzeugt, stellt sich die Frage, welcher Dampfgarer der richtige ist. Ein kleiner, ein großer, ein Alleskönner oder doch nur eine Nachrüstung für den Backofen? Arten im Überblick Kompaktdampfgarer Dampfbackofen Dampfgarer mit Mikrowellenfunktion Systemdampfgarer Vorteile eines Dampfgarers Egal, was für ein Dampfgarer nun verwendet wird – das Kochen mit Dampf bietet zahlreiche Vorteile: Vielfältigkeit Im Prinzip kann alles, was gekocht werden kann, auch im Dampfgarer zubereitet werden (die Garzeiten sind gleich wie beim normalen Kochen). Und es geht noch mehr: Honig kann entkristallisiert, Schokolade geschmolzen oder Gerichte ohne Geschmacksverlust wieder aufgewärmt werden. Schonende Zubereitung Im Dampfgarer werden Gerichte auf schonende Weise zubereitet. Vitamine, Mineralstoffe und auch die Farben der Speisen bleiben erhalten und das Essen wird gleichmäßig gegart. Einfachheit Der Dampfgarer ist in vieler Hinsicht einfacher handzuhaben als ein Backofen oder Kochtopf: Es brennt nichts an oder geht über und man kann ihn getrost unbeaufsichtigt lassen, da er vorprogrammiert werden kann. Kosten sparen Durch den Dampfgarer kann Energie gespart werden, da verschiedene Speisen gleichzeitig zubereitet werden können. Arten von Dampfgarern Neben einer Vielzahl an konventionellen Dampfgarern, wie beispielsweise Bambuskörben, Dampfkochtöpfen oder speziellen Einsätzen für die Mikrowelle, gibt es verschiedene elektrisch betriebene Varianten: Kompaktdampfgarer Kompaktdampfgarer gibt es in verschiedensten Ausführungen:...
Immobilie verschönern: Mit Home Staging höheren Verkaufspreis erzielen

Immobilie verschönern: Mit Home Staging höheren Verkaufspreis erzielen

Der erste Eindruck ist wichtig. Sei es beim Bewerbungsgespräch, beim Kennenlernen neuer Leute oder aber auch bei einer Besichtigung beim Hausverkauf. Versetzen Sie sich in die Lage eines Interessenten: Sie möchten eine Immobilie kaufen und schauen sich deshalb mehrere Objekte an. Was erwarten Sie sich von einer Immobilien-Besichtigung? Und welche Immobilie wird Ihnen am ehesten im Gedächtnis bleiben? Was ist Home Staging? Wenn ein potenzieller Käufer bei der Besichtigung über Katzenspielzeug und herumliegende Schuhe stolpert, kann das genauso abschreckend sein, wie ein Objekt, in dem gähnende Leere herrscht. Hier kommt das Thema “Home Staging” ins Spiel. Der Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Haus-Inszenierung. Das Verkaufsobjekt wird als eine Art Bühnenkulisse betrachtet, auf der sich der potenzielle Käufer selbst sehen können soll. Die Kunst dabei: Es muss ein Mittelweg gefunden werden. Ein Käufer möchte sich vorstellen, wie das zukünftige Eigenheim einmal aussehen wird. Manche brauchen dazu mehr, manche weniger Inspiration. Bei bewohnten Objekten soll die Persönlichkeit des Noch-Besitzers möglichst in den Hintergrund rücken, damit der Käufer seiner Fantasie freien Lauf lassen kann. Damit sich ein Käufer aber überhaupt etwas vorstellen kann, müssen auch leerstehende Immobilien eine behagliche Wohnatmosphäre verbreiten. Vorbereitung auf einen Besichtigungstermin Für bewohnte Objekte bedeutet ein bevorstehender Besichtigungstermin: Kisten packen. Alles Überflüssige verschwindet für die Zeit der Besichtigung in Umzugskartons auf dem Dachboden. Bei leerstehenden Objekten heißt es hingegen: einrichten. Mit wenigen Möbeln und der richtigen Dekoration und Beleuchtung wird ein leerer Raum lebendig. 5 simple, aber effektive Home Staging Tipps: Tipp 1: Der erste Eindruck zählt: Leisten Sie sich eine neue Türmatte. Der Eingangsbereich ist das erste, was ein Interessent sieht. Tipp 2:...
Empfehlung für Insektenschutz und Pollenschutz für Fenster und Türen

Empfehlung für Insektenschutz und Pollenschutz für Fenster und Türen

Der Sommer steht vor der Tür und Vögel tummeln sich im grünen Garten. Frühling und Sommer sind einfach eine schöne Zeit, doch hat das Leben im Grünen auch seine Nachteile: Lästige Insekten, die nur darauf warten, uns in der Nacht im Schlafzimmer zu stechen. Insektenschutz ist hier vonnöten. Gerade für Personen, die extrem umweltbewusst sind, ist das Sprühen von Chemikalien im Zimmer die absolut falsche Lösung. Es ist nicht nur für Tierfeunde moralisch falsch, sondern kann auch zusätzlich schädlich für die eigene Gesundheit sein. Fliegen sind harmlos, aber lästig – ganz anders Mücken oder sogar Tigermücken, die uns als Leckerbissen ansehen und heimtückisch darauf warten, von uns zu kosten. Ein Mücken- oder Wespenstich oder der Biss einer Bremse sind zwar nicht tödlich (das gilt nicht für Allergiker, die nach einem harmlosen Insektenstich einen lebensbedrohlichen Schock erleiden können), aber sehr unangenehm. Noch unangenehmer sind Tigermückenstiche, welche sich entzünden können – und da hört der Spaß auf. Da man meistens für eine Insektenjagd im eigenen Haus keine Zeit und auch keine Muße hat, muss also ein Insektenschutz her, der passgenau auf Fenster und Türen angebracht wird. Maßgeschneiderter Insektenschutz für Wohnung und Haus Fenster in Standardgrößen können mit Insektennetzen aus dem Supermarkt versehen werden, doch wenn die Fenster oder Schiebetüren nicht in Standardgröße sind oder sogar eine Sonderform vorweisen, dann passen die Netze aus dem Laden nicht mehr. Da denkt man schnell an die Option, die Netze am Fenster mit Heißkleber anzubringen – doch das ist nicht nur unschön, sondern auch suboptimal, da das Netz schnell reißen kann. Deshalb ist die ideale Lösung, den Insektenschutz von Profis anfertigen und anbringen zu lassen. Dieser...
Federkern-, Latex- oder Schaummatratze?‎ Besser schlafen mit der richtigen Matratze

Federkern-, Latex- oder Schaummatratze?‎ Besser schlafen mit der richtigen Matratze

Ob für Wohlbefinden oder Erholung, der Schlaf gehört zu den menschlichen Grundbedürfnissen und kaum etwas bereitet so viel Kopfzerbrechen wie schlechter Schlaf. Deswegen wollen wir Ihnen dabei helfen, die perfekte Matratze zu finden und Nacht für Nacht einen besseren und gesünderen Schlaf zu finden. Das sind die wichtigsten Matratzenarten Grundsätzlich gibt es verschiedene Typen von Matratzen, dazu gehört nicht nur die alte Federkernmatratze aus Großmutters Zeiten. Eine Allzwecklösung gibt es hier nicht, denn verschiedene Schlaftypen haben unterschiedliche Bedürfnisse. Die wichtigsten Matratzen und deren Eigenschaften stellen wir Ihnen hier vor: – Taschenfederkernmatratzen Diese Matratze erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit, das liegt vor allem an der guten Durchlüftung. Wenn Sie nachts also viel schwitzen, ist die Taschenfederkernmatratze eine tolle Variante, zumal sie über hohe Punktelastizität verfügt. Das heißt, dass die Matratze an stark belasteten Stellen (meist Hüfte und Schultern) einsinkt und den Rest des Körpers stützt. Auch für Paare funktioniert das bestens. – Bonellfederkernmatratzen Bei dieser Variante sind die stützenden Federn von einer Luftschicht umgeben, das macht die Matratze noch ein wenig luftiger, senkt jedoch auch die Elastizität. Wenn Sie etwas schwerer sind, hängen Sie hier durch – wälzen Sie sich nachts hin und her, dann wird diese Matratze sogar noch ein wenig nachschwingen. – Kaltschaummatratzen Das Material der Kaltschaummatratzen hat in den letzten Jahren einen gewaltigen Sprung gemacht. Diese Matratzenform ist noch punktelastischer als Taschenfederkernmatratzen, da der Schaum sich an Druckstellen komprimiert und dadurch fester wird. Kaltschaummatratzen sind besonders gut im Speichern von Wärme und helfen so gegen nächtliches Frösteln, auch Schweiß wird über den Schaum gut abtransportiert. Die Qualität von Kaltschaum lässt sich übrigens am Raumgewicht bemessen....
Smood Matratze von Home24 – Test, Erfahrung & Gutschein

Smood Matratze von Home24 – Test, Erfahrung & Gutschein

Smood macht gleich klar, was Sache ist, denn sie bezeichnen ihre Matratze als die beste Matratze der Welt. Jeder weiß, dass eine gute Matratze sogar ein paar Stunden Schlaf einsparen kann und eine Wohltat für jeden Rücken ist. Während eine schlechte Matratze jede Nacht zum Alptraum macht. Doch was macht die beste Matratze der Welt aus? Eine Matratze für alle Sie kennen das sicher auch: Wenn man eine neue Matratze sucht, muss man nicht nur aussuchen, welche Materialien und Bauarten die Besten sind, sondern auch der richtige Härtegrad muss gefunden werden. Da ist man schnell einmal überfordert, gerade wenn verschiedene Hersteller ähnliche Angebote machen und man nie weiß, welche Matratze wirklich lange bequem bleibt. Die Smood Matratze hat all diesen Schnick-Schnack nicht nötig, denn diese eine Matratze ist die richtige für alle. Sie passt sich perfekt jedem Körper durch die Faserschaum-Gel-Technologie an (aus Kaltschaum und Hohlfasern), sie ist körperstützend, druckentlastend und besitzt eine extra hohe Federkraft und Elastizität. Hört sich so gut an, wie man darauf liegt. Auch für Hygiene-Fanatiker geeignet Wer sich Gedanken darüber macht, wie viele Bakterien und Schmutz sich in einer Matratze ablagern, der wird sich über die Eigenschaften der Smood Matratze freuen: Die Matratze ist antistatisch, antibakteriell, besitzt eine schmutzabweisende Unterseite durch den Perl-Effekt, ist medizinisch getestet und wird mit einem abnehmbaren Oberbezug geliefert, der bei 95 Grad waschbar ist. Zudem ist die Matratze extra offenporig, temperaturausgleichend bei jedem Wetter, bietet eine optimale Feuchtigkeitsregulierung und eine zusätzliche Belüftungsschicht. Und das alles bei höchstem Komfort. Jeder, der auf anderen Matratzen im Schlaf schwitzt, muss sich darüber keine Gedanken mehr machen.   Premium-Komfort auf 7 Liegezonen Die...